DIN 18101 „Türen für den Hochbau“ überarbeitet

Die DIN 18101 regelt in Abstimmung mit der DIN 18100 bestimmte Maße für einflügelige und zweiflügelige Türen. Diese DIN wurde überarbeitet und „Türen für den Wohnungsbau“ in „Türen für den Hochbau“ geändert.

 
 
Die alte Norm stammte noch aus dem Jahr 1985. Inzwischen haben sich die Anforderungen an Türen – und damit auch an Türzargen – deutlich verändert. Viele der heutigen gängigen Standards fanden in der alten Norm noch keine Berücksichtigung. Daher wurde sie nun überarbeitet und ergänzt.
 
Die DIN 18101 umfasst u.a. folgende Änderungen / Erweiterungen:
 

  • Höhenlage eines eventuell 3. Türbandes wird festgelegt
  • Anwendungsbereich auf gefälzte und stumpf einschlagende Elemente mit und ohne Oberblende erweitert
  • Erweiterung der Türbreiten- und Türhöhenmaße mit entsprechenden Bandabständen und Grenzwerttasten
  • Anpassung und Ergänzung der Zeichnungen zur Erläuterung der Festlegungen

 
Der Großteil der Hersteller richtet sich nach diesen Maßen. Wir haben unsere Produktion von Stahlzargen und Edelstahlzargen diesen neuen Maßen angepasst, damit Türen und Zargen problemlos passen. Die Norm ist allerdings nicht bindend und insbesondere die Falzmaße werden bei nicht industrieller Türfertigung oft geändert. Als Spezialist für Stahlzargen und Edelstahlzargen in Sonderanfertigung sind und bleiben wir natürlich auch bei abweichenden Maßen Ihr Ansprechpartner.
 
Die Bandabstände nach DIN 18101 finden Sie hier.